Daytrading: Leitfaden und Tipps für den Einstieg
0 (0)

Das Beste für Daytrading 2021

Daytrading

Es gibt zwar viele Möglichkeiten, in die Finanzmärkte zu investieren, aber immer mehr Händler wenden sich dem Daytrading zu. Bei dieser Anlagestrategie handelt es sich um eine aktive Handelstechnik, die es Ihnen ermöglicht, von den Marktbewegungen im Laufe eines Handelstages zu profitieren. In diesem Leitfaden erfahren Sie, was Daytrading ist und wie Sie als Anfänger damit beginnen können.

Contents hide

Online-Handel 2021: Die 5 besten Makler

  1. eToro: Beste Plattform für Anfänger
  2. Libertex: Beste Plattform für Regulierung und Sicherheit
  3. AvaTrade: Beste Plattform für technische Tools
  4. Bitcoin Era: Plattform für den automatisierten Handel
  5. PrimeXBT: Günstige und regulierte Plattform

6 einfache Schritte zum Daytrading

Um mit dem Daytrading zu beginnen, befolgen Sie diese grundlegenden Schritte:

  • Schritt 1: Informieren Sie sich über den Handel und wie man ein Daytrader wird
  • Schritt 2: Wählen Sie einen Broker mit einer geeigneten Plattform und niedrigen Spreads
  • Schritt 3: Einrichtung eines Handelskontos beim Broker und Einzahlung von Geldern
  • Schritt 4: Machen Sie sich mit der Plattform und ihren Funktionen vertraut
  • Schritt 5: Bilden Sie Ihre Daytrading-Strategie und organisieren Sie Ihren Tag
  • Schritt 6: Eröffnen Sie Ihre Positionen und überwachen Sie Ihr Konto sorgfältig

Was ist Daytrading?

Daytrading App

Wie der Name schon sagt, handelt es sich beim Daytrading um eine Strategie, die den Kauf und Verkauf von Finanzanlagen am selben Tag beinhaltet. Der Daytrader nutzt daher in der Regel kleine Kursbewegungen, um auf die Entwicklung eines Vermögenswerts von wenigen Minuten bis zu einigen Stunden zu spekulieren.

Day-Trading ist eine der Handelstechniken, die die meiste Aufmerksamkeit und Verfügbarkeit erfordert. Sie müssen in der Tat vor Ihren Bildschirmen sitzen, um jede Handelsmöglichkeit zu nutzen, die sich im Laufe eines Handelstages ergibt.

Das Hauptziel besteht darin, die Zahlung von Overnight-Gebühren, auch bekannt als Rollover- oder Swap-Gebühren, zu vermeiden. Diese Gebühren müssen in der Regel an Ihren Broker gezahlt werden, wenn Sie eine Position über Nacht halten.

Beim Daytrading handelt es sich um eine Methode des Intraday-Handels, bei der in der Regel Hebelprodukte und Margenhandel eingesetzt werden, um Marktbewegungen zu verstärken. CFDs oder Contracts for Difference (Differenzkontrakte) sind eines der beliebtesten Finanzderivate für Anleger mit kurzfristigen Strategien.

CFDs stellen einen Finanzvertrag zwischen Ihnen und Ihrem Broker dar, um den Wert eines Vermögenswerts zwischen dem Eröffnungs- und dem Schlusskurs einer Position auszutauschen. Sie besitzen also nicht den Basiswert, mit dem der CFD gehandelt wird. Sie spekulieren lediglich auf die Veränderung des Preises.

Darüber hinaus sind Online-CFD-Broker im Allgemeinen gute Plattformen. Sie bieten viele Märkte, robuste Handelsplattformen und angemessene Handelsgebühren. Sie müssen trotzdem den richtigen Makler beauftragen…

An welchen Märkten kann ich Daytrading betreiben?

Day-Trading ist eine Strategie, bei der die Kursbewegungen während einer Handelssitzung ausgenutzt werden, ohne offene Positionen über Nacht zu halten. So ist es möglich, an jedem Markt, der über Ihren Broker verfügbar ist, Daytrading zu betreiben. Einige der beliebtesten sind:

  • Forex
  • Bestände
  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Krypto-Währungen

Wie man Daytrading betreibt: Anleitung

Daytrading Live

Aber wie kann man Daytrading betreiben und wo fängt man an, wenn man Anfänger ist? In den folgenden Schritten erklären wir Ihnen, wie Sie mit unserem empfohlenen eToro Broker in wenigen einfachen Schritten mit dem Daytrading beginnen können.

Schritt 1: Wählen Sie einen Daytrading-Broker

Da Daytrading Reaktionsfähigkeit erfordert, brauchen Sie einen Broker, der schnelle Ausführungszeiten bieten kann. Je nach Ihrer Daytrading-Strategie sollten die von Ihnen benötigten Tools und Indikatoren auch auf der Handelsplattform verfügbar sein.

Denken Sie daran, dass ein Daytrader viele Positionen pro Tag eingeht. Daher sollten die Maklergebühren, wie z. B. die Spanne, d. h. die Differenz zwischen dem Geld- und dem Briefkurs, so niedrig wie möglich sein.

eToro: Idealer Broker für Daytrading-Anfänger

etoro

Als Finanzdienstleister mit Sitz in Zypern ist der Broker eToro ein hochregulierter Broker, der es Ihnen ermöglicht, das Daytrading auf einer interaktiven Plattform zu erlernen.

Als Multi-Asset-Plattform bietet eToro ein attraktives Umfeld für diejenigen, die auf mehreren Märkten innerhalb eines Brokers handeln möchten, von Anfängern bis hin zu erfahrenen Händlern.

eToro bietet über 2.000 Vermögenswerte in verschiedenen Kategorien wie Kryptowährungen, ETFs, Aktien, Indizes, Währungen und Rohstoffe und Sie können bereits ab 200 $ handeln.

eToro bietet auch technische Analyse- und Forschungstools auf seiner sozialen Handelsplattform direkt im Internet an. Es gibt eine sehr einfache Version und eine erweiterte Version mit fortschrittlicheren technischen Indikatoren und Zeichenwerkzeugen (ProCharts). Diese Funktion dient als „vergleichendes technisches Analyseinstrument“.

Darüber hinaus hat eToro Pionierarbeit bei der Entwicklung der Copy-Trading-Funktionalität geleistet, die es Anlegern, die ihre Tageshandelsstrategien automatisieren möchten, ermöglicht, die Handelspositionen anderer Anleger zu kopieren.

Daytrading-Gebühren:

  • Spread, der je nach gehandeltem Instrument variiert

Beispiel für einige typische Spreads bei eToro:

  • DJ30 = 600 Pips
  • FRA40 = 100 Pips
  • GER30 = 200 Pips
  • EUR/USD = 3 Pips
  • EUR/GBP = 4 Pips
  • USD/JPY = 2 Pips
  • OIL = 5 Pips
  • Gold = 45 Pips
  • Bitcoin/EUR = 0,75 %
  • Apple = 0,18 %

Verschiedene Gebühren :

  • 5€ Rücknahmegebühr
  • Umrechnungsgebühr für Banküberweisungen bei Einzahlung und Abhebung
  • Fremdwährungsgebühr bei Einzahlung und Abhebung
  • Kryptowährungs-Transfergebühr
  • Untätigkeitsgebühr

Admiral Markets – Der Broker mit MT4 und MT5

Admiralmarkets Logo

Seit 2001 hat der regulierte Broker Admiral Markets sein Forex- und CFD-Brokerage-Angebot erweitert, indem er immer mehr Vermögenswerte und Handelsfunktionen für eine Mindesteinlage von £100 anbietet. Forex- und CFD-Händler entscheiden sich häufig für diesen Broker aufgrund seiner hervorragenden Schulungsabteilung und der fortschrittlichen MetaTrader-Optionen, einschließlich des Supreme-Add-ons und der Marktforschung über Premium Analytics.

Die Handelsplattform MetaTrader ist besonders bei Daytradern beliebt. Es handelt sich um eine robuste, leistungsstarke und zuverlässige Plattform, die eine Vielzahl von technischen Analysetools sowie automatisierte und algorithmische Handelsoptionen für erweiterte Analysen bietet. Darüber hinaus ist die Ausführungsgeschwindigkeit ultraschnell, da 90 % der Geschäfte innerhalb von 150 Millisekunden abgewickelt werden.

Der Broker bietet mehr als 4.000 CFDs auf Forex, Kryptowährungen (Daytrading), Rohstoffe, Aktien, ETFs, Indizes und Anleihen. Es ist auch möglich, alle Handelsstile zu verwenden, da es keine Einschränkungen gibt. Zum Beispiel ist Hedging erlaubt.

Daytrading-Gebühren:

  • Spread, der je nach gehandeltem Instrument variiert
  • Kommissionen auf Aktien-CFDs (0,1 % des Nennwerts des Handels auf japanische Aktien, 0,07 % des Nennwerts des Handels auf australische Aktien, 1 € auf europäische Aktien-CFDs in EUR, 1 $ auf US-Aktien-CFDs usw.)

Beispiel für einige typische Spreads bei Admiral Markets:

  • DJ30 = 1,5 Pips
  • FRA40 = 0,8 Pips
  • GER30 = 0,8 Pips
  • EUR/USD = 0,6 Pips
  • EUR/GBP = 1 Pip
  • USD/JPY = 0,9 Pips
  • WTI = 3 Pips
  • Gold = 25 Pips
  • Bitcoin/EUR = 1%
  • Apple = 9 Pips

Verschiedene Gebühren :

  • Untätigkeitsgebühr
  • 0,9% bei Einzahlungen über Skrill und Neteller
  • 1% des Betrages für interne Überweisungen zwischen Konten desselben Kunden mit unterschiedlichen Währungen
  • Abhebungsgebühr für Banküberweisungen

IG Markets – Der älteste Broker

IGmarkets Logo

IG Markets ist einer der weltweit größten regulierten CFD-Broker, der eine breite Palette von Vermögenswerten, DMA-CFDs, eine robuste Handelsplattform und hervorragende Echtzeit-Handels-Charts bietet.

Mit einer Mindesteinlage von 300 £ per Kreditkarte können Sie über 17.000 Finanztitel nutzen. Außerdem bietet sie zahlreiche Finanzprodukte wie CFDs, Barriereprodukte, Turbos und Vanilla-Optionen an. IG Markets bietet außerdem verlängerte Öffnungszeiten für über 70 US-Aktien und -Indizes.

Die von IG Markets angebotenen Handelsplattformen sind intuitiv und speziell für den Handel mit Mobiltelefonen, Tablets und online konzipiert. Es ist auch möglich, MetaTrader 4 und ProRealTime-Charts zu verwenden, um das Beste aus den fortschrittlichen Handelswerkzeugen, der schnellen Ausführung und dem automatischen Handel zu machen.

Daytrading-Gebühren:

  • der Spread variiert je nach gehandeltem Instrument
  • kein Spread für CFD-Aktien, aber eine Provision (mindestens 5 € für Euro-Aktien, 15 $ für US-Aktien, 10 £ für britische Aktien, 25 CAD für kanadische Aktien usw.)
  • Kosten im Zusammenhang mit garantierten Stopps

Beispiel für einige typische Spreads bei IG Markets:

  • Wall Street = 1,4 Pips
  • FRA40 = 1 Pip
  • GER30 = 1 Pip
  • EUR/USD = 0,75 Pips
  • EUR/GBP = 1,23 Pips
  • USD/JPY = 0,79 Pips
  • WTI = 2,8 Pips
  • Kassagold = 0,3 Pips
  • Bitcoin = 40 Pips
  • Apple = kein Spread, aber 2 Cents/Aktie Provision

Verschiedene Gebühren :

  • Echtzeit-Angebote
  • ProRealTime-Tabellen
  • Untätigkeitsgebühr
  • Dokumentationsgebühr
  • Herstellungskosten

Gut zu wissen: Alle diese Makler sind auch über Ihr Telefon erreichbar. Eine vollständige Liste finden Sie in unserem Leitfaden zu den besten Trading-Apps für 2021.

Schritt 2: Registrieren und ein Konto erstellen

Sobald Sie Ihren Broker ausgewählt haben, gehen Sie zu Schritt 2 über: Registrierung und KYC-Prozess. In den folgenden Schritten zeigen wir Ihnen, wie Sie mit dem Daytrading bei dem von uns empfohlenen Broker eToro beginnen, aber der Prozess ist bei den meisten Brokern ähnlich.

Handelskonto eröffnen

Mit diesem Registrierungsformular dauert die Anmeldung bei eToro nur ein paar Minuten. Sobald Sie auf „Konto erstellen“ klicken, können Sie auf die eToro Plattform zugreifen.

Verifizieren Sie Ihr eToro Konto, indem Sie die erforderlichen Dokumente einreichen

Kontoüberprüfung

Sobald Sie auf der eToro Plattform sind, müssen Sie auf „Profil vervollständigen“ (unter Ihrem Namen auf der linken Seite) klicken. So können Sie Ihr Profil vervollständigen und Ihr Konto verifizieren lassen, um alle Funktionen des Brokers freizuschalten.

Schritt 3: Einzahlung von Geld auf Ihr Handelskonto

Um mit dem Handel zu beginnen, klicken Sie auf die Schaltfläche „Geld einzahlen“. Damit können Sie über Ihre bevorzugte Methode Geld auf Ihr eToro Konto einzahlen. eToro erhebt keine Einzahlungsgebühren und Sie können Banküberweisung, Kreditkarte und PayPal verwenden.

Schritt 4: Lernen Sie die Handelsplattform und ihre Funktionen kennen

Es gibt viele Funktionen auf dem eToro-Marktplatz. Als weltweit führende Social Trading- und Copy Trading-Plattform ermöglicht Ihnen eToro den Austausch und den Zugang zu einer Vielzahl von Informationen über verschiedene Finanzanlagen. Es besteht auch die Möglichkeit, die Portfolios anderer erfolgreicher Händler direkt zu kopieren.

Schritt 5: Verwenden Sie eToro ProCharts

Um die Vorteile der fortgeschrittenen Charting- und Handelswerkzeuge zu nutzen, können Sie die ProCharts-Option von eToro verwenden. Auf diese Weise können Sie viele Handelsindikatoren und Zeichenwerkzeuge verwenden, die in der Basisplattform nicht verfügbar sind.

Schritt 6: Platzieren Sie Ihre verschiedenen Aufträge, um von Ihrer Daytrading-Strategie zu profitieren

Da es beim Daytrading vor allem darum geht, an einem Tag mehrere Geschäfte zu tätigen, können Sie Ihre Positionen eröffnen, sobald Ihre Handelssignale erscheinen. Klicken Sie dann auf „Portfolio“, um den Status Ihrer Geschäfte anzuzeigen. Wenn Sie Ihre Positionen schließen möchten, klicken Sie auf „Schließen“.

Vorteile und Nachteile des Daytrading

Daytrader

Um festzustellen, ob Daytrading das Richtige für Sie ist, sollten Sie die unten aufgeführten Vor- und Nachteile berücksichtigen.

Vorteile

  • Sie können sehr hohe Renditen erzielen, wenn Sie bereit sind, die damit verbundenen Risiken einzugehen.
  • Gehebeltes Daytrading kann Ihre Gewinne vervielfachen
  • Öffnet die Tür zu mehr Handelsmöglichkeiten und -strategien
  • Schnelle Ergebnisse: Sie erhalten Ihre täglichen Ergebnisse relativ schnell
  • Vermeidung von Maklergebühren über Nacht
  • Vermeidung von Preisschwankungen, die über Nacht auftreten können
  • Hohe Liquidität, insbesondere im Tageshandel
  • Möglichkeit, mit Daytrading seinen Lebensunterhalt zu verdienen

Nachteile

  • Hohes Risiko und keine Garantie, dass Sie Geld verdienen werden
  • Die Besteuerung kann schwer zu tragen sein und Ihre Gewinne beeinträchtigen
  • Relativ hohes Startkapital: Um mit dem Daytrading zu beginnen, müssen Sie über genügend Bargeld
  • Geld, das Sie sich leisten können, zu verlieren, falls Ihre Trades nicht wie geplant laufen.
  • Daytrading zu lernen ist schwierig: Daytrading erfordert eine steile Lernkurve, Wissen und eine gute Strategie, um erfolgreich zu sein

Mit wie viel Kapital sollten Sie den Daytrading-Handel beginnen?

Als Erstes sollten Sie daran denken, dass Sie nur mit Geld handeln sollten, das Sie bereit sind zu verlieren, und niemals Geld leihen, um zu investieren.

Bei den vielen Brokern, die auf dem Markt verfügbar sind, gibt es Optionen für jeden Geldbeutel. Sie können zum Beispiel schon mit 100 Dollar in den Daytrading einsteigen. Für viele Händler ist es angemessen, mit 2.000 Dollar zu beginnen.

Das Wichtigste beim Daytrading ist, dass Ihre Handelskosten Ihre Gewinne nicht aufwiegen.

Ist Daytrading etwas für mich?

Daytrading ist ideal für kurzfristige Händler, die keine Handelspositionen über Nacht halten wollen, um Übernachtgebühren zu vermeiden. Es ist auch eine interessante Technik, sich am Ende des Tages komplett vom Handel zu trennen.

Da über Nacht keine Geschäfte eröffnet werden, wird auch der Stress durch Risiken vermieden, die entstehen können, während der Händler schläft. Es ist möglich, dass das Portfolio aufgrund eines Ereignisses in einem anderen Teil der Welt starke Kursbewegungen erfährt.

Gut zu wissen: Um herauszufinden, ob Daytrading das Richtige für Sie ist, müssen Sie zunächst Folgendes feststellen: Sind Sie ein Investor oder ein Spekulant?

Grundlegende technische Indikatoren für den Daytrading

Daytrading Desktop

Da der Erfolg des Daytradings weitgehend vom Zeitpunkt des Ein- und Ausstiegs aus Positionen abhängt, verlassen sich Daytrader hauptsächlich auf die technische Analyse. Diese Methode der Marktanalyse erfolgt hauptsächlich durch die Untersuchung der Kursentwicklung auf den Charts.

So kann ein technischer Analyst Trends erkennen und Bereiche bestimmen, in denen die Kurse reagieren können, wie z. B. Unterstützungen und Widerstände oder Drehpunkte.

Neben der reinen Chartanalyse gibt es viele beliebte Indikatoren für das Daytrading. Es gibt mehrere Kategorien von Indikatoren:

  • führend wie der RSI (Relative Strength Index)
  • nacheilend wie gleitende Durchschnitte
  • Oszillatoren wie die Stochastik

Einige der beliebtesten technischen Indikatoren für den Daytrading sind:

  • RSI
  • Bollinger-Bänder
  • Gleitende Durchschnitte
  • Fibonacci-Retracements

Um den/die besten Indikator(en) für Ihre Daytrading-Strategie zu finden, müssen Sie Ihren Handelsplan und ein paar andere Dinge berücksichtigen:

  • Wie ist die allgemeine Lage?
  • Was ist der zugrunde liegende Trend Ihres Vermögenswertes?
  • Reagiert der Indikator ausreichend auf die Kursschwankungen der von Ihnen gehandelten Vermögenswerte?
  • Ist sie leicht zu interpretieren und zu verwenden?
  • Können Sie es kostenlos auf der Handelsplattform verwenden?

Wie definiert man eine Daytrading-Strategie?

Daytrading Software

Um die besten technischen Indikatoren für Ihren Handelsplan zu bestimmen, ist es wichtig, daran zu denken, dass das, was für einen Händler funktioniert, nicht unbedingt auch für Sie gilt. Es hängt alles von Ihren Zielen, Ihrem Anfangskapital und Ihrer Risikobereitschaft ab.

Es wird Ihnen jedoch leicht fallen, anhand der Liste beliebter Indikatoren für Daytrader diejenigen zu finden, die für Sie geeignet sind. Alles, was Sie tun müssen, ist, sie einzurichten und auf Ihr Geschäft abzustimmen:

  • Unterstützungs- und Widerstandsniveaus
  • Trendlinien
  • Kanäle
  • Fibonacci-Retracements
  • Fortsetzungs-, Umkehr- oder Unentschlossenheitscharts
  • Drehpunkte
  • Schnittpunkt von zwei gleitenden Durchschnitten
    RSI

15 Daytrading Handelstipps

  1. Investieren Sie in sich selbst, um Ihre Handelsfähigkeiten zu verbessern
  2. Riskieren Sie nur, was Sie sich leisten können zu verlieren
  3. Finden Sie den besten Makler für Ihre Bedürfnisse
  4. Befolgen Sie immer Ihren Handelsplan
  5. Strenge Regeln für das Risiko- und Geldmanagement aufstellen
  6. Führen Sie ein Trading-Tagebuch und machen Sie es sich zur Gewohnheit, Ihre Trading-Historie zu überprüfen
  7. Verfeinern Sie Ihren Handelsplan und optimieren Sie Ihre Strategie zunächst über ein Demokonto
  8. Kennen Sie die Handelszeiten der Märkte, auf denen Sie handeln
  9. Behalten Sie den Wirtschaftskalender immer im Auge
  10. Seien Sie vorsichtig beim Margenhandel und beim Einsatz von Leverage
  11. Neutral bleiben
  12. Seien Sie diszipliniert, geduldig und konzentriert
  13. Verluste akzeptieren
  14. Lernen Sie aus Ihren Fehlern
  15. Wissen, wann man den Handel einstellen sollte

Fazit: Wie man mit dem Daytrading anfängt

Wenn Sie von den Kursschwankungen verschiedener Finanzanlagen innerhalb einer einzigen Handelssitzung profitieren wollen, indem Sie alle Ihre Positionen am Ende des Tages schließen, dann ist Daytrading die richtige Strategie für Sie.

Das Daytrading ist eine sehr kurzfristige Handelstechnik und wird in der Regel über CFD-Broker abgewickelt, die eine große Auswahl an Vermögenswerten, eine robuste Plattform, eine auf Ihre Strategie abgestimmte Hebelwirkung und technische Analysetools anbieten.

Um als Daytrader erfolgreich zu sein, ist es wichtig, Ihr Risiko zu kontrollieren, immer Ihrem Handelsplan zu folgen, Ihr Wissen über die Märkte ständig zu verbessern und einen guten Broker wie eToro zu benutzen, um Handelsgelegenheiten leicht zu erkennen und sie schnell zu nutzen.

Daytrading FAQ – Häufige Fragen

Ist Daytrading riskant?

Daytrading birgt, wie jede Art von Investition, ein gewisses Risiko von Kapitalverlusten. Da beim Daytrading relativ schnelle Kursschwankungen ausgenutzt werden, handelt es sich hauptsächlich um Spekulationen mit Hebelprodukten. Margenhandel und Hebelwirkung verstärken Kursbewegungen, was Ihre Gewinne, aber auch Ihre Verluste schnell erhöhen kann. Aus diesem Grund ist der Daytrading-Stil nicht für jeden geeignet.

Wie viel Geld verdient man mit Daytrading?

Es hängt alles davon ab, mit wie viel Kapital Sie beginnen, wie viel Sie pro Handel riskieren und wie ernsthaft Sie Ihren Handelsplan verfolgen. Es hängt auch davon ab, auf welchem Markt Sie handeln (Volatilität und Liquidität) und wie viel Zeit Sie für Ihre Handelsausbildung aufwenden. Ihre Verdienstmöglichkeiten im Daytrading hängen auch von Ihrer Persönlichkeit und den Strategien ab, die Sie anwenden.

Was brauche ich, um mit dem Daytrading zu beginnen?

Beachten Sie, dass Sie die richtige Ausrüstung und eine leistungsfähige Software benötigen, um wichtige Finanzinformationen schnell erkennen und darauf reagieren zu können.

Our Rating
Vote now
[Total: 0 Average: 0]